Lädt ...

Erwachsenenbildung

A hoch 3-

Animal  Assisted Activities

T_U1
neu

Kurstag

Termin

Inhalte

Dauer

Vortragende/r

1

2.9.22

Einführung in Tiergestützte Arbeitsbereiche
Qualitätsbegriffe und Gütesiegel (Green Care)

9:00-16:00

Mag. Kucera + Team, Prop

2

3.9.22

Betriebswirtschaftliche Überlegungen

8:00-17:00

DI Mayerhofer

3

30.9.22

Haus- Nutztierethologie

9:00-18:00

DI Zenger 

4

1.10.22

Geschichte der Tierhaltung
Sicherheitsaspekte in der Tiergestützten Arbeit

8:00-17:00

DI Zenger
NOEV/SVB

5

14.10.22

Methodik und Didaktik

9:00-18:00

DI Zenger

6

15.10.22

Methodik und Didaktik

8:00-17:00

Dr. Rametsteiner

7

21.10.22

Haus- und Nutztierethologie PRAXIS

Tierhaltung 

9:00-18:00

DI Zenger

8

22.10.22

Angebotsentwicklung und Kommunikation 

8:00-17:00

Mag. Grötz

9

11.11.22

Tierernährung
Halbtagsexkursion ALPAKAS

9:00-18:00

DI Zenger/
Dr. Rametsteiner

10

12.11.22

Mensch-Tier-Beziehung

8:00-17:00

Dr. Rametsteiner

11

17.2.22

Trainingslehre

9:00-18:00

Brandstätter BEd

12

18.2.22

Trainingslehre PRAXIS

8:00-17:00

Brandstätter BEd

13

24.3.22

Praktisches Arbeiten mit Klient:innen, Umsetzung von Angeboten

9:00-18:00

Dr. Rametsteiner

14

25.3.22

Tiergesundheit, Tiergesundheit PRAXIS

8:00-17:00

Dr. Plattner/
Mag. Huemer

15

14.4.22

Praktisches Arbeiten mit Klient:innen, Umsetzung von Angeboten

9:00-18:00

Dr. Rametsteiner

16

15.4.22

Praktisches Arbeiten mit Klient:innen, Umsetzung von Angeboten

8:00-17:00

Dr. Rametsteiner

17

12.5.22

Trainingslehre PRAXIS

9:00-18:00

Brandstätter BEd

18

13.5.22

Trainingslehre PRAXIS

8:00-17:00

Brandstätter BEd

19

2.6.22

Abschlusskolloqium

9:00-18:00

Team


Änderungen vorbehalten!

 

Anmeldung

Bauern- und Bäuerinnenschule

Bauern- und Bäuerinnenschule

Die Bauern- und Bäuerinnenschule ist die Ausbildung im 2.ten Bildungsweg und ermöglicht das Nachholen der Landwirtschaftlichen Facharbeiterprüfung bzw. der Weinbau- und Kellerfacharbeiterprüfung.

Zielgruppe:
BetriebsführerInnen oder zukünftige ÜbernehmerInnen, die bisher keine Möglichkeit einer landwirtschaftlichen bzw. weinbaulichen – kellerwirtschaftlichen Grundausbildung hatten und das zur Betriebsführung notwendige Wissen nachholen und mit einer Facharbeiterprüfung abschließen möchten.

Ausbildungsziel:
Die Grundstufe der Bauern- und Bäuerinnenschule hat das Ziel Basiswissen in Landwirtschaft bzw. Weinbau- und Kellerwirtschaft zu vermitteln, das dem Niveau der Berufsschule entspricht. Diese theoretischen Grundlagen werden mit aktuellen und praxisnahen Beispielen verknüpft. Die Absolventen können zur Facharbeiterprüfung zugelassen werden, wenn sie die Bedingungen der NÖ Land- und forstwirtschaftlichen Berufsausbildung erfüllen.

Die Facharbeiterprüfung ist u.a. die Mindestqualifikation für die Gewährung der Beihilfe zur ersten Niederlassung (Niederlassungsprämie) und dem Zuschuss zu den Sozialversicherungsbeiträgen über dem 20. Lebensjahr, für den Bezug spezieller Betriebsmittel, sowie für die Anerkennung als Lehrberechtigte(r).

Organisation:
Die Grundstufe der Bauern- und Bäuerinnenschule umfasst 500 Stunden und wird als Abend- bzw. Wochenendlehrgang geführt.

Zulassungsbedingungen zur Facharbeiterprüfung:
Eine Prüfungszulassung ist an folgende Voraussetzungen gebunden:
Vollendung des 20. Lebensjahres und Nachweis einer mindestens zweijährigen der Art der Prüfung entsprechenden praktischen Tätigkeit und erfolgreichem Besuch eines Vorbereitungskurses. Dieser Kursbesuch wird durch den erfolgreichen Besuch der Bauern- und Bäuerinnenschule erfüllt. Nicht hauptberuflich in der Landwirtschaft tätige Person müssen je nach Art des Haupterwerbs nach Absolvierung der Pflichtschule eine mindestens vierjährige nebenberufliche landwirtschaftliche Tätigkeit nachweisen. Weiters kann eine Prüfungszulassung aufgrund einer absolvierten Lehrzeit in der Landwirtschaft erfolgen.

Anmeldung